Menuebild
Menü

Wasserlösungsstollen

Meist unsichtbar in der Tiefe des Berges befinden sich die Wasserlösungsstollen. Sie wurden vom 16. bis ins 19. Jahrhundert gebaut und hatten die Aufgabe, die tiefen Bergwerke, zu entwässern. Sickerwasser und das zum Betrieb von Pumpen und Wasserrädern zugeführte Wasser wurde auf diesem Wege wieder aus den untertägigen Bereichen abgeführt. Wasserlösungsstollen waren langwierige und kostspielige Bauwerke. So dauerte beispielsweise der Bau des 19-Lachter-Stollens ca. 100 Jahre.

Der letzte, zugleich tiefste und längste Wasserlösungsstollen des Harzes, ist der 1864 fertiggestellte Ernst-August-Stollen. Er galt mit 30 km zur Zeit seiner Fertigstellung als das größte Tunnelbauwerk der Welt. Durch die Wasserlösungsstollen sparte man Energie und Equipment, da das Wasser nicht mehr an die Erdoberfläche gepumpt werden musste. Außerdem ermöglichten die Wasserlösungsstollen den Einsatz von untertägigen Antriebsmaschinen.

In der Grube Samson wird bis heute das zur Stromerzeugung genutzte Wasser über Wasserlösungsstollen abgeleitet.

Besuchen und Entdecken Sie einen Wasserlösungsstollen auf einer geführten Tour .

Tourenmanagement

Oberharzer Bergwerksmuseum

Bornhardtstr. 16, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel. 05323 - 9895-0
info(at)oberharzerbergwerksmuseum.de
www.oberharzerbergwerksmuseum.de

Öffnungszeiten
täglich 10.00 - 17.00 Uhr, außer 24. / 31.12.

Übersichtskarte

Grafik UNESCO