Menuebild
Menü

Press area of the Foundation
for UNESCO World Heritage in the Harz


Thank you for your understanding that we only publish our press releases in German. Accordingly, you will only find our latest press releases in German on this page.

On agreement, however, we would be pleased to supply you with English language texts.

Um Arbeiten an der Elektroinstallation für das neue Welterbe-Infozentrum auszuführen, war das Oberharzer Bergwerksmuseum seit dem ersten Advent geschlossen. Nach dreiwöchiger Schließzeit öffnen sich am Samstag, den 18.12.2021, wieder wie gewohnt von 10 bis 17 Uhr die Türen. Für den Museumsbesuch, wie auch für die täglichen öffentlichen Führungen um 11 und 14 Uhr, gilt die 2 G-Regel. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich wird aber empfohlen.

Trotz den Einschränkungen, die Sanierung und Umbauarbeiten für das neue Welterbe-Infozentrum mit sich bringen, ruht das Kulturschaffen im Oberharzer Bergwerksmuseum nicht. Zum Ausklang des Jahresprogramms eröffnet am 4. Adventsonntag die Sonderausstellung „Drahtseil und BLEICHERT-Drahtseilbahnen – Vom Harz in die Welt“. Mit Blick auf die Corona-Pandemie wird auf die ursprünglich geplante Eröffnung in feierlichem Rahmen verzichtet.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Der Zusammenschluss der industriellen Welterbestätten in Deutschland nimmt mit großer Freude zur Kenntnis, dass der Bund zukünftig das industrielle Welterbe fördern wird. Der Satz im Koalitionsvertrag „Wir schaffen eine ‚Bundesstiftung industrielles Welterbe‘ und prüfen europäische Mechanismen zur Förderung des Denkmalschutzes,“ geht auch auf eine Initiative der sieben industriellen Welterbestätten zurück.

Die sieben Welterbestätten hatten in einer Verlautbarung Mitte Oktober die Elemente dieser Dachorganisation skizziert. Die künftige Organisation kann sich den Zielen der Nachhaltigkeit und Resilienz widmen und folgende Aufgaben übernehmen: einheitlicher Ansprech- und Förderpartner für den Bund, Abstimmung der gemeinsamen Aufgaben und der Mittelverteilung, auch mit Blick auf die Industriekultur in Deutschland insgesamt, gemeinsames Kultur- und Tourismusmarketing, Wissensplattform für Förderung und Erhalt von Industriekultur zwecks Austausches, national und international.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Goslar – Die deutsche Welterbefamilie war vom 12. bis 14. Oktober 2021 zu Gast beim UNESCO-Welterbe im Harz. Unter dem Motto „Welterbe nachhaltig gestalten“ setzten sich die Vertreterinnen und Vertreter der UNESCO-Welterbestätten in Vorträgen, Workshops und bei Führungen mit dem höchst aktuellen Thema der Nachhaltigkeit auseinander.

Sie kamen aus ganz Deutschland nach Goslar. Die über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrestagung der deutschen Welterbestätten reisten aus den Tälern der Eiszeithöhlen in Baden-Württemberg und dem wikingerzeitlichen Haitabu in Schleswig-Holstein an. Sie vertraten römische Baudenkmäler wie die Porta Nigra in Trier, mittelalterliche Stadtensembles wie Quedlinburg, Bauwerke des 18. Jahrhunderts wie Schloss Brühl und Stätten der Industriegeschichte wie die Montanunion Erzgebirge. Eigentlich hätten sie sich schon 2020 im Welterbe im Harz treffen wollen, aber Corona verhinderte es. Dass damit ein ganz bedeutender Netzwerkfaktorfaktor weggefallen ist, wurde am Eröffnungsabend deutlich, zu dem die Stadt Goslar eingeladen hatte. Er fand in der Mannschaftskaue des ehemaligen Bergwerks Rammelsberg statt und wurde von Johannes Fischer mit einer Klangperformance begleitet. Die Freude und Erleichterung, sich wieder im persönlichen Gespräch austauschen zu können, war den Anwesenden anzumerken und wurde auch in den Grußworten des Hausherrn Gerhard Lenz, Geschäftsführer des Weltkulturerbes Rammelsberg und Direktor der Stiftung Welterbe im Harz, und der Vorsitzenden des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland Claudia Schwarz zum Ausdruck gebracht.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Am 9. Oktober 2021 hat die Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz ein neues touristisches Leitsystem für das UNESCO-Welterbe im Harz eröffnet. Die Weltererbe-Route im Harz verbindet ab sofort Sehenswürdigkeiten des Welterbes über das öffentliche Verkehrswegenetz für Autofahrer sowie Fußgänger und vermittelt Informationen zum UNESCO-Welterbe im Harz und zu den jeweiligen Welterbe-Standorten.

Zur Eröffnung präsentierten Gerhard Lenz, Direktor der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz, und Wendy Eixler, Direktorin des Zisterzienser-Museums Kloster Walkenried und Projektleiterin der Welterbe-Route im Harz, den Gästen exemplarisch Informationstafeln am Parkplatz Grundner Gefälle (Landkreises Göttingen) und am 19-Lachter-Stollen in Wildemann (Landkreis Goslar). In ihren Grußworten würdigten Bernhard Reuter, Landrat des Landkreises Göttingen, und Hans-Peter Dreß, stellvertretender Landrat des Landkreises Goslar, die Arbeit der Stiftung zur Vermittlung des Flächenwelterbes.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

„Welterbe nachhaltig gestalten“ lautet das Thema der diesjährigen Jahrestagung der UNESCO-Welterbestätten in Deutschland vom 12. bis zum 14. Oktober 2021 in der Welterbestätte „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“, ausgerichtet vom UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. und der Deutschen UNESCO-Kommission. Im Rahmen der Fachtagung beschäftigen sich rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der 51 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland mit wichtigen Aspekten der „Nachhaltigkeit“.

Mit dem „Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“ im Jahr 1972 hat sich die Staatengemeinschaft der UNESCO zum Erhalt der Welterbestätten auch für zukünftige Generationen verpflichtet. Nachhaltigkeit ist somit ein Kernbestandteil der Welterbe-Idee und fordert die Verantwortlichen in den Welterbestätten zu einem sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit dem Kultur- und Naturerbe auf.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Am vergangenen Sonntag (Tag des offenen Denkmals / 12. September 2021) hat die Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz einen neuen Welterbe-Erkenntnisweg in und bei Sankt Andreasberg offiziell eröffnet. Mit Stationen entlang von Rehberger Graben, Hilfe-Gottes-Teich, Oderteich und Grube Samson vermittelt der neue Weg „Wasserkraft – Früher und Heute“ exemplarisch die Bedeutung der Oberharzer Wasserswirtschaft für die ehemalige Bergbauregion. Hierfür stehen Audioguides in deutscher, englischer und leichter Sprache zur Verfügung.

Zur Eröffnung an der St.-Andreas-Kirche hob Gerhard Lenz, Direktor der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz, insbesondere den barrierearme Rundweg um den Hilfe-Gottes-Teich hervor, der entlang interaktvier Erlebnisstationen führt: „Um möglichst vielen Menschen das Welterbe erlebbar zu machen, haben wir unter Beteiligung zahlreicher Institutionen einen Weg geschaffen, der rollstuhlgerecht und in leichter Sprache erlebbar ist. Auf diese Weise realisieren wir das von der UNESCO formulierten Ziel ‚Bildung für Alle‘“.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Mehrere Welterbe-Häuser haben sich für eine gemeinsame Rabattaktion zusammengeschlossen. Künftig können Besucherinnen und Besucher ihre Tickets nutzen, um bei dem Besuch eines weiteren Hauses innerhalb von drei Tagen 10 % Ermäßigung auf den Eintritt und eine Führung zu erhalten. An der Aktion beteiligen sich das Weltkulturerbe Rammelsberg, die seitens der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz betriebenen Häuser ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried und Oberharzer Bergwerksmuseum, der 19-Lachter-Stollen sowie die Schachtanlage Knesebeck.

[...]

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Am Sonntag, den 12. September 2021, findet der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Auf zahlreiche Gäste an Veranstaltungen und Entdeckungstouren freuen sich an diesem bundesweiten Aktionstag auch Denkmale und Häuser des UNESCO-Welterbes im Harz sowie die gleichnamige Stiftung.

Die Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz lädt am 12. September 2021, um 11 Uhr, zur Eröffnung eines neuen Welterbe-Erkenntnisweges bei der Grube Samson in Sankt Andreasberg ein. Der Erkenntnisweg „Wasserkraft – Früher und Heute“ veranschaulicht die Bedeutung des Energieträgers Wasser für die ehemalige Bergbauregion und macht über barrierearme Angebote das Welterbe möglichst vielen Menschen zugänglich. Ein gemeinsamer Sparziergang führt um den Hilfe-Gottes Teich, bevor ein kleiner Imbiss auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wartet. Um Anmeldung wird bis 5. September 2021 unter 05321 750114 bzw. sekretariat@rammelsberg.de gebeten.

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

Der Pavillon am Kurhaus in Hahnenklee stellt ab sofort das UNESCO-Welterbe im Harz in einer kleinen Ausstellung vor: Stelen informieren zu dessen Leitthemen wie Bergbau, Architektur & Städtebau oder Landschaftswandel. Mit dem Modell eines Striegelhauses sowie einem Striegel-Zapfen vom Hüttenteich bei Zellerfeld werden auch zwei Exponate gezeigt. Auf Roll-ups stellen sich das Weltkulturerbe Rammelsberg, Oberharzer Bergwerksmuseum, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried sowie das Welterbe-Infozentrum vor.

„Eine klassische Win-win-Situation“, sagt Nina Stikuts, Leiterin Marketing und Events der HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh. „Unsere Gäste erfahren Wissenswertes über das UNESCO-Welterbe im Harz und dessen touristische Angebote – zugleich erfährt der schöne Pavillon im Kurpark eine nachhaltige Nutzung.“

Bevor das Welterbe mit in den Pavillon einziehen durfte, wurde er zuletzt allein für das Ortsmarketing genutzt. Ein Wermutstropfen bleibt: Um die Ausstellung vor Vandalismus zu schützen, ist der Pavillon durchgehend verschlossen. Sämtliche Stelen, Exponate und Roll-ups können nur durch die Glasfassade des Pavillons betrachtet werden.

Laden Sie die Pressemitteilung als pdf

Gemeinsame Presseinformation der Stadt Goslar und der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz

Die Eröffnung des historischen Rathauses – und damit des Infozentrums zur UNESCO-Welterbestätte Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft in Goslar sowie der Tourist-Information – wird verschoben. Ursprünglich für den 5. September geplant, ist sie nun für das Wochenende am 6. und 7. November vorgesehen.

Laden Sie die vollständige Pressemitteilung als pdf

PRESS CONTACT

Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz
Dr. Falk Lauterbach
Bergtal 19
38640 Goslar
Tel. +49 (0)5321-750 135
lauterbach(at)welterbeimharz.de

PRESS MAILING LIST

Please add me to your mailing list:

E-mail address
Your Name
Institution
Image UNESCO