Menuebild
Menü

Der Ottiliae-Schacht–

besichtigen Sie Europas ältestes eisernes Fördergerüst


Der Ottiliae-Schacht in Clausthal-Zellerfeld war von 1878 bis 1930 zentraler Förderschacht für Silber-, Blei- und Zinkerze in Clausthal. Das aus dieser Zeit stammende eiserne Fördergerüst von 1876 ist das älteste erhaltende seiner Art in Europa. Um weiter Energie aus der Oberharzer Wasserwirtschaft zu erzeugen, wurde 365 Meter unter Tage auf dem Ernst-August-Stollen ein Kavernenkraftwerk eingebaut. Bis 1980  erzeugten Turbinen Energie für die PREUSSAG-Werke in Bad Grund, Oker und am Rammelsberg. Das Baudenkmal Ottiliae-Schacht gehört seit 1985 mitsamt der 1990 rekonstruierten Tagesförderbahn zum Oberharzer  Bergwerksmuseum.

Der Ottiliae-Schacht ist ein Außenstandort des Oberharzer Bergwerksmuseums.

Die Ausstellung am Ottiliae-Schacht

Erfahren Sie am Ottiliae-Schacht mehr zur Erzförderung in Clausthal.

© Stefan Sobotta

Erwandern Sie den Ottiliae Schacht in Clausthal-Zellerfeld

Erwandern Sie den Ottiliae Schacht
bei Clausthal-Zellerfeld ...

© Stefan Sobotta

Mit der Tagesförderbahn zum Ottiliae-Schacht

... oder erleben Sie die Fahrt mit der historischen „Tagesförderbahn“ zum Ottiliae-Schacht.

© Stefan Sobotta

Das Stahlgerüst des Förderturms am Ottiliae-Schacht

Ein industriekulturelles Highlight:
Das eiserne Fördergerüst von 1876 ist das älteste erhaltende seiner Art in Europa.

© Stefan Sobotta

Ein besonderes Erlebnis:
Fahren Sie mit der historischen „Tagesförderbahn“
auf das Gelände am Ottiliae-Schacht.


Abfahrt: Haltestelle "Alter Bahnhof" am ZOB, Bahnhofstraße, Clausthal-Zellerfeld
Mai - August: Sonn- und feiertags 11:00 und 14.30 Uhr
September - Oktober: Samstags, sonntags, feiertags 11:00 und 14:30 Uhr

ÜBERSICHTSKARTE

 

KONTAKT

Oberharzer Bergwerksmuseum
Bornhardtstr. 16
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel. 05323-98950
info@bergwerksmuseum.de
www.bergwerksmuseum.de

 

ANFAHRT

Am Ottiliaeschacht
38678 Clausthal-Zellerfeld

Unterwegs

Wandern, Radfahren, motorisierte Touren oder Führungen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das UNESCO-Welterbe im Harz zu erkunden.

Auf unserer Webseite finden Sie zahlreiche Vorschläge für Ihre Entdeckungstour – lassen Sie sich von der kulturellen Vielfalt und der atemberaubenden Landschaft dieser außergewöhnlichen Bergbauregion begeistern…

Empfehlung

Von Brigitte Moritz, mit Fotos von Günter Jentsch

Dieses auf Deutsch erschienene Buch widmet sich dem um 1300 entstandene bedeutsamen Bauschmuck des Kreuzgangs. Es ist beim Besucherservice des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried erhältlich.

Downloads

Die Angebote des Welterbes im Überblick

Mit der Informationsbroschüre können Sie auf eine erste Entdeckungsreise durch das UNESCO-Welterbe im Harz gehen.

Grafik UNESCO