Menuebild
Menü

Kloster und Museum in Walkenried –

einst eine prosperierende Gemeinde der Zisterzienser


Das im 12. Jahrhundert in Walkenried gegründete Zisterzienserkloster entwickelte sich zu einem wichtigen Wirtschaftsunternehmen im Harz. Die Mönche betrieben Agrarwirtschaft, beteiligten sich maßgeblich am Montanwesen der Region, bauten wasserwirtschaftliche Anlagen zur Energieerzeugung und verhütteten Erze aus dem Rammelsberg und dem Oberharz. Ihr um 1225 angelegtes Teich- und Grabensystem im Pandelbachtal bei Seesen-Münchehof gilt als der älteste Teil der Oberharzer Wasserwirtschaft.

Die Klausur des 13. Jahrhunderts und die imposante, im Bauernkrieg zerstörte Klosterkirche zeugen vom einstigen Wohlstand der Mönchsgemeinschaft. Das sinnlich und kreativ gestaltete ZisterzienserMuseum innerhalb der gotischen Klosteranlage lässt mit seinen akustischen und visuellen Inszenierungen das Mittelalter lebendig werden.

Bei einem Spaziergang durch die Klosteranlage Walkenried können Sie sie im Video oben selbst erleben!

Mit dem Video erhalten Sie einen Einblick in die geführte E-Bike-Tour durch die idyllische Walkenrieder Teichlandschaft, die von den Mönchen geschaffen wurde. Weitere Infos unter Termine und auf der Website des ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried.

Das moderne Zisterzienser Museum Kloster Walkenried

Eine vergangene Welt wird in der modernen Ausstellung lebendig.

© Stefan Sobotta

Exponat im Zisterzienser Museum Walkenried

Auch für Kinder und Jugendliche gibt es spannende Angebote.

© Stefan Sobotta

Führung durchs Kloster Walkenried im Kerzenschein

Führung durchs Kloster Walkenried im Kerzenschein

© Stefan Sobotta

Blick auf die Ruine der Klosterkirche und die Klausur

Blick auf die Ruine der Klosterkirche und die Klausur

© Stefan Sobotta

In den Ruinen der Klosterkirche Walkenried

Lassen Sie sich in Walkenried von der Gotik faszinieren.

© Stefan Sobotta

Das Kloster Walkenried im Winter

Das Kloster Walkenried im Winter

© GÜNTER JENTSCH

ÜBERSICHTSKARTE

 

KONTAKT

ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Steinweg 4a
37445 Walkenried
Tel. 05525-9599064
info@kloster-walkenried.de
www.kloster-walkenried.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Nds. Osterferien bis Oktober:
Di-So und feiertags 10-17 Uhr geöffnet
Mo geschlossen

November bis nds. Osterferien:
Mi-So, feiertags und in den
nds. Weihnachtsferien 10-17 Uhr
1. Dez. 10-15 Uhr
Mo, Di und 24. Dez. geschlossen

Presse

Mit besonderen Angeboten stimmen die Häuser im UNESCO-Welterbe im Harz ihre Gäste auf die Winterzeit und die anstehenden Feiertage ein. Während das Oberharzer Bergwerksmuseum und das Weltkulturerbe Rammelsberg zu besonderen Weihnachtsmärkten einladen, stehen im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried stimmungsvolle Führungen im Kerzenschein auf dem Programm.

Das Oberharzer Bergwerksmuseum lädt…

Presse

Im Rahmen des internationalen Kongresses „Industrielles Welterbe. Chance und Verantwortung“, der am 14. und 15. Oktober auf der UNESCO-Welterbestätte Industriekomplex Zeche Zollverein stattfand, unterzeichneten heute die sieben Welterbestätten der Industriekultur in Deutschland eine Verlautbarung.

Die sieben Welterbestätten der Industriekultur in Deutschland stehen in besondere Weise für die…

Presse

Goslar – Die deutsche Welterbefamilie war vom 12. bis 14. Oktober 2021 zu Gast beim UNESCO-Welterbe im Harz. Unter dem Motto „Welterbe nachhaltig gestalten“ setzten sich die Vertreterinnen und Vertreter der UNESCO-Welterbestätten in Vorträgen, Workshops und bei Führungen mit dem höchst aktuellen Thema der Nachhaltigkeit auseinander.

Sie kamen aus ganz Deutschland nach Goslar. Die über 100…

Aktuell

Bei einem Museumsbesuch im Weltkulturerbe Rammelsberg, dem Oberharzer Bergwerksmuseum und dem ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried kommt die 3G-Regel derzeit nicht zur Anwendung.

Das Tragen einer medizinischen Maske als Mund-Nasen-Bedeckung ist weiterhin obligatorisch. Die Gruppengrößen bleiben beschränkt.

Der Besucherservice der genannten Häuser ist wie folgt zu erreichen:

Weltkulturerbe…

Downloads

Zahlreiche Veranstaltungen locken auch in der zweiten Jahreshälfte in das UNESCO-Welterbe im Harz. Im aktuellen Veranstaltungskalender erhalten Sie einen Überblick.

Grafik UNESCO